Wählen Sie bitte Land und Sprache aus.
  • Château d'Yquem

    Sauternes vom berühmtesten Weingut der Welt!

2 mal Kundenfavorit
Filter schließen
 
  •  
  •  
  •  
von
bis
60 | 120
-10%
HOLZ
KISTE
Robert Parker 95 PunkteWine Spectator 96 PunkteJancis Robinson 19/20 Punkte

Château d'Yquem Sauternes - Es gibt nichts Besseres!

Château d'Yquem 1er Grand Cru Classé Sauternes 2006
... würzige Holznote... nach Ananas... nach Aprikosen... nach Grapefruit... nach Passionsfrucht... nach exot. Früchtenausgeprägtes Fruchtaroma
Kult süß
Château d'Yquem 1er Grand Cru Classé Sauternes 2006
Frankreich | Bordeaux | Dessertwein
•• Auf Lager. Lieferzeit 1-3 Werktage
498,00 € * 551,31 € *
•• Auf Lager. Lieferzeit 1-3 Werktage
Inhalt 0.75 Liter (664,00 € * / 1 L)
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
60 | 120

Weingutinfo

Sauternes ist eine winzig kleine Appellation im Bordeaux. Hier produziert Château d'Yquem seine weltweit berühmten Weißweine und Süßweine. Sie gehören zu den besten und teuersten Weinen der Welt. Château d'Yquem ist das einzige Weingut des Bordeaux, das seit 1855 den offiziellen Status eines Premier Grand Cru Classé Supérieur Weingutes innehat. Die Qualität der Weine ist nahezu beängstigend hoch. Nirgendwo sonst wird so aufwändig produziert wie auf Château d'Yquem.
Einige Weinkenner halten es für unerhört, einen jungen Yquem zu trinken. Für sie kommt es einem Frevel gleich, einen Wein wie diesen vor seinem 30. Geburtstag zu öffnen. Andere wiederrum finden, ein Yquem kann in allen Phasen seines Lebens genossen werden. Ein Wein vom Château d'Yquem ist etwas ganz Besonderes!

Name Château d'Yquem
Land Frankreich
Region Bordeaux, Sauternes
Inhaber LVMH SE
Kellermeister Sandrine Garbay
Rebfläche 113 Hektar
Rebsorten 75% Semillon, 25% Sauvignon Blanc

Göttlicher Nektar: Château d'Yquem Sauternes

Kein anderes Weingut im Bordeaux hat ein so radikales Qualitätsdenken. Jedes Jahr werden die Weinberge mindestens viermal während sechs bis acht Wochen durchkämmt, damit nur die vollreifsten Trauben einzeln gelesen werden. Der Wein wird über drei Jahre in neuen Eichenfässern ausgebaut. Kein Wunder, wird der Yquem als einen der besten Süßweine der Welt gepriesen, der in guten Jahrgängen auch nach 70 bis 80 Jahren Lagerung noch lebhaft, frisch und ausgesprochen komplex ist.

Die Weine vom Château d'Yquem stehen für Qualität, Eleganz und Harmonie. Sie überzeugen mit ausgewogenen, komplexen Aromen, die mit der Zeit umso harmonischer werden. In Französisch gibt es einen wunderbaren Ausdruck, der den prächtig langanhaltenden Geschmack beschreibt: Il fait la queue du pao - er breitet sich aus wie Pfauenfedern. Alle Weine wurden zahlreich ausgezeichnet und 100 Parker Punkte sind hier keine Seltenheit.

Würdevoll und ausgeglichen

Die edelfaulen Trauben werden ausschließlich mit der Hand geerntet. In den schlechten Jahrgängen bringt das Weingut keinen Grand Vin heraus, da die Ansprüche an den Wein sehr hoch sind. Vier Jahre reift der Wein in Eichfässern, bevor er in Flaschen abgefüllt wird. Die aufwändige Produktion macht die Weine 20, 50, 100 oder sogar mehr Jahre lang haltbar. Alte Jahrgänge werden für viele tausend Euro versteigert. In den vielen Jahren entfalten sich eine Vielzahl von köstlichen, subtilen Aromen und Geschmäckern. Die Farbe ändert sich von schimmerndem Strohgelb bis Goldbraun mit Bernstein- und Karamellfarbenen-Highlights.

Qualität und Eleganz seit 400 Jahren

Die Geschichte von Yquem ist wie ein Roman - eine Saga, die bis ins Mittelalter zurückgeht. Seit den Anfängen von Château d'Yquem existierten dort schon außergewöhnliche Weinbau Praktiken, wie die Spätlese, die damals noch recht unbekannt war. Schon im 18. Jahrhundert wurde der Wein von berühmten Kennern der Zeit, wie Thomas Jefferson, sehr geschätzt. 1855 folgte dann der Ritterschlag für Winzer - das Anwesen wurde als Einziges in der Bordeaux als Premier Grand Cru Classé Supérieur ausgezeichnet. In der letzten Hälfte des 19. Jahrhunderts scheuten viele Menschen aus ganz Europa keine Kosten und Mühen, um den Wein von Château d'Yquem zu suchen. Der Große Herzog Konstantion, Bruder des Zaren von Russland, machte Schlagzeilen, indem er den unerhörten Preis von 20.000 Goldfranken für ein Fass von Château d'Yquem zahlte. Yquem erlebte eine lange Zeit des Wohlstandes bis zum ersten Weltkrieg. Zu dieser Zeit wurde das Schloss als Militärkrankenhaus genutzt. Auch währen der Rezession der 1930er Jahre konnten die Werte von Yquem gewahrt werden. In dem späten 20. Jahrhundert wurde das Château d'Yquem zu einem international bekannten Weingut. Die Qualität und das technische Fachwissen wurden stets erweitert. Im Jahr 1996 wurde das Weingut an den Luxusgüter-Konzern LVMH (Louis Vuitton Moët Hennessy) verkauft und ein neues Kapitel in der Geschichte des Schlosses aufgeschlagen.

Pierre Lurton & Sandrine Garbay

Pierre Lurton liegt die Liebe zum Wein im Blut. Er gehört zu einer der großen Bordeaux Weinfamilien, die sich weltweit einen Namen gemacht hat. Insgesamt sind 27 Weingüter in den Händen der Lurton-Familie. Pierre Lurton ist seit 2004 für Château d'Yquem tätig. Gleichzeitig managet er noch das Cheval Blanc, einem Premier Grand Cru Classé A in Saint-Emilion. Die Landschaft und der Kontakt mit der Natur machen den Weinbau zu einer Leidenschaft für ihn, die er seit seinem 23. Lebensjahr verfolgt.

Sandrine Garbay ist studierte Önologin und arbeitet seit 1994 im Château d'Yquem. Sie arbeitete mehrere Jahre an der Seite von dem Kellermeister Guy Latrille und lernte von ihm viel über die Gärung und das Altern der großen, süßen Weine. 1998 übernahm Garbay seinen Posten und verwandelt seitdem die Trauben in flüssiges Gold.

Zuletzt angesehen