Wählen Sie bitte Land und Sprache aus.
  • Marqués de Murrieta

    Tradition & Innovation in Einklang!

1 mal Kundenfavorit
Filter schließen
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von
bis
60 | 120

Ein reinrassiger Tropfen mit langanhaltendem Finale voller Kraft und Finesse!

trocken
Marqués de Murrieta Capellania Blanco Reserva Rioja 2014
Spanien | Rioja | Viura
Auf Lager. Lieferzeit 1-3 Werktage.
27,60 € *
Inhalt 0.75 Liter (36,80 € * / 1 L)
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Die Marqués de Murrieta Reserva - Gelungene Liaison aus modernem Stil und alter Reserva-Tradition!

trocken
Marqués de Murrieta Reserva 2015
Spanien | Rioja | Tempranillo
Auf Lager. Lieferzeit 1-3 Werktage.
ab 21,52 € *
Inhalt 0.75 Liter (28,69 € * / 1 L)
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
NEU

Ein reinrassiger Tropfen mit langanhaltendem Finale voller Kraft und Finesse!

trocken
Marqués de Murrieta Capellania Blanco Reserva Rioja 2015
Spanien | Rioja | Viura
Im Zulauf. Jetzt vorbestellen.
ab 25,59 € *
Inhalt 0.75 Liter (34,11 € * / 1 L)
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
60 | 120

Mehr Info

Seit der Gründung im Jahre 1852 und den ersten großen Erfolgen in den 1870ern gilt die Bodegas Marqués de Murrieta als eine der Hochburgen der Erzeugung klassischer Weine der Rioja. Seit 1983 ist die Bodega im Besitz der Grafen von Creixell, heute namentlich Vicente Cebrián-Saparriga, der die Weine in Zusammenarbeit mit der Önologin Maria Vargas nochmal auf ein neues Qualitätslevel gehoben hat. So mancher Wein schlummert in den Kellern der Bodegas für mehr als 10 Jahre, bevor er in den Handel kommt, beispielsweise der legendäre Castillo Ygay, den der renommierte britische Weinjournalist Hugh Johnson einmal als "Mouton-Rothschild Spaniens" bezeichnete.

Legendär: Marqués de Murrieta Weine

Legenden beginnen unerwartet - an unerwarteten Orten, zu unerwarteten Zeiten. So auch bei Marques de Murrieta. Am 1. September 1822 wurde in der peruanischen Stadt Arequipa ein Junge geboren. Der Geburtsort des Jungen lag zwar in Peru, das seinerzeit zum spanischen Kolonialreich gehörte, der Vater stammte aber aus Spanien. Was man damals noch nicht wusste: Aus dem Jungen, dem man den Vornamen Luciano Francisco Ramón gab, sollte eine berühmte Persönlichkeit werden, die sich vor allem für die Entwicklung der Weinwirtschaft im Anbaugebiet Rioja zielstrebig und erfolgreich engagierte.

Der Vater des Jungen trug den Namen Don Francisco Luciano de Murrieta Ortiz. Er stammte ursprünglich aus dem Baskenland, war als unerschrockener Emigrant nach Peru gekommen und hatte dort eine junge und schöne Bolivierin geheiratet. Er hatte sich darauf eingerichtet, in Lateinamerika zu bleiben und dort sein Glück zu versuchen. Dies dauerte allerdings zunächst nur bis zum Jahr 1824. Nach der Schlacht von Ayacucho war das spanische Kolonialreich in Lateinamerika zerbrochen. Und so begann das Ehepaar ein neues Leben in England, wo es sich in der Londoner Bankenwelt engagierte, um eine wirtschaftliche Grundlage zu schaffen. Durch diese Umstände verlebte der Junge seine Kindheit und später seine Jugend zwischen Lateinamerika und Europa.

Eiserne, fast schon militärische Disziplin bestimmte die Erziehung des jungen Luciano Francisco Ramón, der zumeist nur kurz Luciano genannt wurde. Es dauerte nicht lange, da nahm die atemberaubend rasante militärische Karriere des jungen Luciano seinen Anfang. Kaum war er in das spanische Militär eingetreten, wurde er im Jahr 1840 - mit gerade einmal 18 Jahren - zum Major und Adjutant des Generals Espartero befördert, der später die Regentschaft des Königreiches übernahm und zu einer herausragenden Gestalt der spanischen Geschichte wurde. Aus Treue zu seinem Vorgesetzten begleitete der junge Luciano General Espartero, als dieser 1843 ins Exil nach London ging. Das Londoner Exil erwies sich als von Wohlstand und Annehmlichkeiten geprägt. Dazu zählte auch ein erlesenes Angebot an herausragend guten Weinen, allerdings vornehmlich Sherry, Portwein und französische Weine. Nachdem im Jahr 1844 Isabel II. zur Königin Spaniens gekrönt worden war, endete das Londoner Exil.