Wählen Sie bitte Land und Sprache aus.
  • Rust-en-Vrede (2)

    Gelebte Rotweintradition in Stellenbosch!

15 mal Kundenfavorit
Filter schließen
60 | 120

Weltklasse Cabernet Sauvignon!

trocken
Rust-en-Vrede Cabernet Sauvignon 2019
Südafrika | Stellenbosch | Cabernet Sauvignon
Auf Lager. Lieferzeit 3-6 Werktage.
25,35 € * 26,95 € *
Inhalt 0.75 Liter (33,80 € * / 1 L)
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Menge
Lebensmittelangaben
-13%
4,5 Platter Stars

Weltklasse-Cabernet aus Meisterhand!

trocken
Rust en Vrede Estate Vineyards Cabernet Sauvignon 2019
Südafrika | Stellenbosch | Cabernet Sauvignon
Auf Lager. Lieferzeit 3-6 Werktage.
27,73 € * 32,00 € *
Inhalt 0.75 Liter (36,98 € * / 1 L)
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Menge
Lebensmittelangaben
60 | 120

Mehr Info

Die Geschichte des Traditionsweinguts Rust en Vrede lässt sich bis ins 17 Jahrhundert zurückverfolgen. Da ist es nicht verwunderlich, dass die schmucken Häuser des Weinguts im kapholländischen Stil heute den Status als südafrikanisches Nationaldenkmal innehaben. Die heutigen Eigentümer des Betriebs, die Familie Engelbrecht, bewirtschaftet das Gut am Helderberg in Stellenbosch seit den 1970er-Jahren, nachdem Jannie Engelbrecht seine erfolgreiche Rugby-Karriere an den Nagel gehängt und seine Berufung zum Weinbau entdeckt hatte. Heute ist Sohn Jean Engelbrecht am Ruder und führt mit der gleichen Leidenschaft und hohem Anspruch an die Qualität die Geschicke von Rust en Vrede fort. Rust en Vrede gilt in Südafrika seit Jahrzehnten als einer der besten Erzeuger für erstklassige Rotweine, die Weine werden bei namhaften Wettbewerben und von der internationalen Weinkritik regelmäßig hoch bedacht.

Name Rust en Vrede
Land Südafrika
Region Stellenbosch
Gründungsjahr 1697
Inhaber Jean Engelbrecht
Kellermeister Coenie Snyman
Anbauweise traditionell
Rebsorten Cabernet Sauvignon, Syrah
Website http://rustenvrede.com

Unser Fokus auf Cabernet Sauvignon und Syrah ermöglicht es uns, vollmundige Weine von höchster Qualität zu erzeugen, die unser Stellenbosch-Terroir widerspiegeln.

Jean Engelbrecht