Wählen Sie bitte Land und Sprache aus.
  • Schloss Johannisberg (3)

    900 Jahre Weinbautradition & 300 Jahre Riesling-Kompetenz!

10 mal Kundenfavorit
Filter schließen
 
  •  
  •  
  •  
  •  
von
bis
60 | 120

So, wie ein Riesling sein muss: geradlinig, kraftvoll und trotzdem elegant!

trocken
Schloss Johannisberg Gelblack Riesling trocken 2018
Deutschland | Rheingau | Riesling
Auf Lager. Lieferzeit 1-3 Werktage.
15,00 € *
Inhalt 0.75 Liter (20,00 € * / 1 L)
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

trocken
Schloss Johannisberg Silberlack Riesling Großes Gewächs 2018
Deutschland | Rheingau | Riesling
Auf Lager. Lieferzeit 1-3 Werktage.
42,00 € * 42,95 € *
Inhalt 0.75 Liter (56,00 € * / 1 L)
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
(2)

So, wie ein Riesling sein muss: geradlinig, kraftvoll und trotzdem elegant!

trocken
Schloss Johannisberg Gelblack Riesling trocken 2019
Deutschland | Rheingau | Riesling
Auf Lager. Lieferzeit 1-3 Werktage.
ab 12,88 € *
Inhalt 0.75 Liter (17,17 € * / 1 L)
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
60 | 120

Mehr Info

Das Schloss Johannisberg - einst im Jahre 1100 als Benediktiner-Kloster gegründet und 1715 durch den Bau des Schlosses erweitert - kann auf 900 Jahre Weinbautradition zurückblicken. Seit dem Jahr 1720 werden hier ausschließlich edelste Rieslingweine gekeltert. Der Legende nach ist die Anlage des Weinbergs auf Karl den Großen zurückzuführen, der von seiner Pfalz in Ingelheim aus beobachtet haben soll, dass der Schnee auf dem Johannisberg als erstes schmolz. Heute ist die Weinbaudomäne alleiniger Besitzer der circa 40 Hektar großen Lage, die zu den besten des Rheingaus zählt und mittlerweile als berühmteste Spitzenlage für Riesling eingestuft wird. Jeder Jahrgang mit eigenständigem Charakter und immer an der Spitze der Top-Weine weltweit zu finden!

Name Schloss Johannisberg
Land Deutschland
Region Rheingau
Verband VDP
Website https://www.schloss-johannisberg.de

Mon Dieu, wenn ich doch so viel Glauben in mir hätte, dass ich Berge versetzen könnte, der Johannisberg wäre just derjenige Berg, den ich mir überall nachkommen ließe.

Heinrich Heine