Wählen Sie bitte Land und Sprache aus.
  • Volker Eisele

    Hochkomplexe, elegante Weine aus Napa Valley!

Filter schließen
 
von
bis
60 | 120
-10%
Robert Parker 91 Punkte

Kult trocken
Volker Eisele Terzetto 2012
USA | Kalifornien | Cuvée
Auf Lager. Lieferzeit 1-3 Werktage.
74,70 € * 83,00 € *
Inhalt 0.75 Liter (99,60 € * / 1 L)
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
60 | 120

Weingutinfo

In den frühen 1970er Jahren arbeitete Volker Eisele als Soziologie-Doktorand an der UC Berkeley. Wenn er eine Pause brauchte, fuhr er nach Norden zu den ruhigen Ausläufern des Napa Valley. 1974 entschied er sich dann Weinbau zu studieren. Durch seine Leidenschaft für den Wein und die Natur wurde er für die Region zum Vordenker nachhaltigen, naturnahen Weinbaus und trotz seines frühen Todes 1977 gilt er bis heute als treibende Kraft dieser Form des Weinbaus. Heute vinifiziert der hoch angesehene Winemaker John McKay für das Weingut. Getreu seinem Credo - aus außergewöhnlichen Trauben entstehen außergewöhnliche Weine - kreiert der Meister seines Handwerks hochkomplexe, elegante Tropfen mit raffinierten Aromen aus Cabernet Sauvignon, Merlot, Cabernet Franc und Semillon, die unter perfekten Voraussetzungen gedeihen. Weine die auf internationaler Bühne begeistern!

Name Volker Eisele Family Estate
Land USA
Region Kalifornien, Napa Valley
Website http://volkereiselefamilyestate.com

Die Trauben stammen vom eigenen Weinberg im Chiles Valley, einem Teil des Napa Valley. Dieser ist ca. 24 Hektar groß und erstreckt sich auf einer Höhe von ca. 300 m.ü.d.M. sowohl auf Hügeln, als auch auf dem Talboden. Die Böden variieren von Ton‐Lehm bis Schiefer. Heute sind 72% mit Cabernet Sauvignon, 12,5% mit Merlot, 10,5% mit Cabernet Franc, 3% mit Semillon und 2% mit Sauvignon Blanc bepflanzt. Sieben verschiedene Cabernet-Klone werden angebaut, um so eine Vielfalt an Aromen zu erhalten.

Winemaker John McKay

John McKay besitzt 30 Jahre Erfahrung und stand lange Zeit in vorderster Reihe in Kalifornien. Er führte neue, in Kalifornien bisher unbekannte Kellerei‐Techniken ein; so experimentierte er in den 1980ern mit dem heute üblichen "sur lie aging" bei im Fass ausgebauten Weissweinen, verschnitt als Erster Semillon mit Sauvignon Blanc und führte bei den Rotweinen die verlängert Mazeration während der Gärung ein.