Winzerhof Stahl Weine online kaufen | Vinexus Weinversand
Wählen Sie bitte Land und Sprache aus.
  • Winzerhof Stahl

    Die stimmige Wein-Kollektion von Franken-Rebell Christian Stahl

1 mal Kundenfavorit
Filter schließen
 
von
bis
60 | 120

Hätten Sie gern noch einen Nachschlag?

Stahl Nachschlag 2018
... Pfeffer/pfeffrig... nach Mineral/Stein... nach Ananas... nach Zitrusfrüchten
trocken
Stahl Nachschlag 2018
Deutschland | Franken | Weiße Cuvée
Auf Lager. Lieferzeit 1-3 Werktage.
ab 7,67 € *
Inhalt 0.75 Liter (10,23 € * / 1 L)
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
60 | 120

Weingutinfo

Den Winzerhof Stahl darf man als Senkrechtstarter der Region bezeichnen. Noch bis vor wenigen Jahren galt der fränkische Betrieb als Geheimtipp. 2008 verlieh Stuart Pigott dem Junior des Hauses Christian Stahl den Titel "Jungwinzer des Jahres" und der "Feinschmecker" befand "Silvaner Best of" als einen der fünf besten fränkischen Silvaner desselben Jahres. So wurde er vom Underdog zum Newcomer. Der Weinstil des Winzerhof Stahl ist zeitgemäß und schnörkellos, dabei fruchtbetont und mineralisch. Oder mit den Worten des falstaff ausgedrückt: "Fränkische Weinkultur ohne Bocksbeutelseligkeit, mit Scheurebe und Müller-Thurgau - das ist die Welt von Christian Stahl."

Name Winzerhof Stahl
Land Deutschland
Region Franken
Kellermeister Christian Stahl
Rebfläche 15 Hektar
Anbauweise konventionell
Website http://www.winzerhof-stahl.de

Der Name Stahl lädt förmlich ein zu Wortspielereien, und so heißen die Linien Federstahl, Damaszenerstahl und Edelstahl. Wer nun aber meint, die Weine seien "stahlig", irrt - ob Silvaner, Riesling oder Scheurebe, sie alle zeigen klare harmonische Frucht und sind ausgesprochen süffig.

Falstaff Weinguide 2014

Winzerhof Stahl ~ Auernhofen (Maindreieck), Franken

Erst im Jahr 1984 begann Albrecht Stahl Rebflächen zu erwerben, davor betrieb er nur Ackerbau und Viehzucht. Seit 1992 werden die Weine selbst ausgebaut. Im Jahr 2000 übernahm Sohn Christian, Geisenheim-Absolvent, die Verantwortung für die Weinproduktion.

Die Weinberge umfassen 15 Hektar Rebfläche im Maintal (Bereich Steigerwald) sowie im fränkischen Teil des Taubertals. Darunter befinden sich beste Lagen, wie Tauberzeller Hasennestle, Randersacker Sonnenstuhl und Marsberg sowie Sommerhäuser Steinbach, Eibelstädter Mönchsleite und Sulzfelder Cyriakusberg. Zu den Rebsorten zählen neben Scheurebe, Sauvignon Blanc und Silvaner auch Müller-Thurgau, Bacchus und Spätburgunder sowie Regent und Domina.

Seit dem Jahrgang 2004 wird auf Prädikatsbezeichnungen verzichtet, stattdessen werden die Weine in den Linien Federstahl für leichte Gewächse, Damaszenerstahl für Weine des mittleren Segments und Edelstahl für die Top-Weine des Winzerhofes produziert. 

Aus der Presse: Winzerhof Stahl

Im Februar 2012 wurde Christian Stahl vom renommierten Weinmagazin falstaff zum "Newcomer des Jahres" gewählt und seither heimst er eine Auszeichnung nach der anderen ein, u.a. mit seinem Müller-Thurgau aus dem Tauberzeller Hasennestle in "111 deutsche Weine, die man getrunken haben muss" oder die jüngste Auszeichnung der Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung zum "Winzer des Jahres 2018".

  • Christian Stahl kann bereits ein großes Verdienst in der deutschen Weinszene vorweisen: Er hat den Müller-Thurgau wieder gesellschaftsfähig gemacht, von ihm kommen die besten Exemplare, die es im Land gibt. Fein-mineralisch, zart und komplex zugleich sind die Weine aus der Lage Hasennest, bei denen komplett auf fränkische Weinfolklore verzichtet wird. Stattdessen präsentiert Stahl zeitgemäße Weinkultur ohne Bocksbeutelseligkeit und mit Stelvin-Drehverschlüssen. (Falstaff Weinmagazin 06/2011)
  • Mit die charaktervollsten Müller-Thurgau-Weine im ganzen Frankenland und mit die feinsten im gesamten deutschsprachigen Raum erzeugt der junge Christian Stahl vom Winzerhof Stahl. (Stuart Pigott, aus "Wein spricht Deutsch").
  • Hier geht es richtig zur Sache - wer in Ruhe seinen braven Wein trinken will, ist hier fehl am Platz. Trotz dieser Power wirkt nichts gewollt oder gekünstelt dank Jungwinzer Christian Stahls Gespür für Zartheit. (Stuart Pigott, aus "Kleiner genialer Weinführer 2007")